Geschichte

Rudolf Winkler
1905 legt Rudolf Winkler den Grundstein zum heutigen Unternehmen. Nach seiner fast 20-jährigen Tätigkeit als selbständiger Käser in Russland und Strelitz/Danzig im heutigen Polen, kehrt er aus gesundheitlichen Gründen in die Schweiz zurück. Er kennt die Bedürfnisse seiner Berufskollegen in der Schweiz und beginnt mit der Vermittlung und dem Verkauf von Hilfsmitteln zur Herstellung von Emmentalerkäse.

Fritz Otto Winkler

1920 tritt Fritz Otto Winkler in die Firma ein. Er hat eine gute technische Ausbildung als Schlosser und die Begabung, praktische Geräte für die Käseherstellung zu entwickeln. Er beginnt, die Käser zu besuchen. Zuerst per Velo und ab 1922 mit dem Auto. Dadurch vergrössert sich der Kundenkreis und der Name Winkler ist in Käserkreisen bald gar nicht mehr wegzudenken, denn die technischen Neuerungen sind für die Käser eine grosse Hilfe.

Fritz Rudolf Winkler         

1950, nach gründlicher kaufmännischer Ausbildung im In- und Ausland tritt Fritz Rudolf Winkler in das inzwischen gut eingeführte Kleinunternehmen ein. Er baut die Verkaufsorganisation aus, und dank seiner guten Sprachkenntnisse erweitert er die Geschäftsbeziehungen in der Schweiz und im Ausland erfolgreich. Viele namhafte ausländische Unternehmen wählen die Firma Winkler als Generalvertretung in der Schweiz.

Niklaus Friedrich Winkler

1988, nach abgeschlossener Ausbildung zum Betriebsökonom, mehreren Praxis- und Sprachaufenthalten, tritt Niklaus Friedrich Winkler in die Firma ein. Seit 1995 leitet er das traditionsreiche Unternehmen.